Adobe CC Trainings

Hier finden Sie weitere Informationen zu unseren Adobe Seminaren.

Zum Seminar

Prüfung: Basiszertifikat für Projektmanagement (GPM)

Zur Zeit sind keine Termine vergeben.

Preis auf Anfrage
*Pflichtfelder

Mehr Informationen oder Fragen?

Unverbindliche Seminarberatung unter +49 211 54099 700 oder schreiben Sie uns:
info@german-rtm.de

Prüfung: Basiszertifikat für Projektmanagement (GPM)

Seminarinformationen als PDF-Download

Der Bedarf an einem unabhängig bestätigten Nachweis über aktuelles und international anerkanntes Basiswissen im Projektmanagement wächst in den letzten Jahren. Seit Juni 2009 bietet die PM-ZERT deshalb das "Basiszertifikat im Projektmanagement (GPM)" an. Dieses setzt auf Projektmanagement-Kennen und -Wissen. Eigene Projektmanagement-Erfahrung wird nicht vorausgesetzt. Das Basiszertifikat ist aber an den Projektmanagement-Kompetenzelementen der ICB (IPMA Competence Baseline) ausgerichtet.

Kursinhalte
Der Inhalt der schriftlichen Prüfung bezieht sich auf die PM-technischen Kompetenzelemente der NCB. Es gibt insgesamt 5 Aufgabengruppen mit deren richtiger Lösung insgesamt 120 Punkte erreichbar sind. Davon sind zu erreichen:

- 10 Punkte durch Beantwortung geschlossener Ja/Nein-Fragen
- 50 Punkte durch Beantwortung offener Fragen in schriftlichem Text
- 40 Punkte durch Lösung kleiner Aufgaben mit verfahrenstypischen grafischen Darstellungen
- 10 Punkte durch Lösung einer Aufgabe zur Projektablauf- und Terminplanung
- 10 Punkte durch Lösung einer Aufgabe zu sachlogischen Zusammenhängen.
Zielgruppe

- allgemein Interessierte und Mitarbeiter in Projekten, die in der Hauptsache mit anderen fachlichen Aufgaben befasst sind.
- Studierende, die an einer unabhängigen und kompetenten Bestätigung ihres Projektmanagement-Wissens interessiert sind.

Vorkenntnisse

Zur Vorbereitung empfehlen wir das Projektmanagement Basiszertifikat Seminar.

Basiszertifikat Projektmanagement GPM
Methodik

PM-ZERT wird zunächst für dieses Zertifikat keine offene Zertifizierung anbieten. Das Modell sieht Inhouse-Zertifizierungen mit mindestens acht Teilnehmern vor, die von ihren Unternehmen und Hochschulen angemeldet werden.